Konzentration steigern: 5 Tipps für LernerfolgI Blog Lerncoaching Claudia Winkel

Hinweis: Dieser Beitrag wurde erstmals im Mai 2000 veröffentlicht und zuletzt im September 2022 aktualisiert und ergänzt.

Konzentration steigern: 5 Tipps für Lernerfolg im homeoffice

Im Alltag  ist der Wunsch  seine Konzentration steigern zu wollen alles andere als einfach. Du surfst manchmal mitten in deinen anspruchsvollen Aufgaben (beim Lernen/ in der Prüfungsvorbereitung/ im Arbeitsalltag)  im Internet? Fühlst du dich ertappt? Damit bist du kein Einzelfall.  Wer viel online arbeitet und recherchiert erlebt nachweislich (So die Forschungsergebnisse der internationalen online-brain Studien) deutlich schneller Konzentrationseinbrüche. 

Unser Gehirn, ständig hungrig auf der Suche  nach Neuem sehnt sich nach Abwechslung. Und die digitale Welt trägt erheblich zur schnellen Ablenkung bei. Und als, wenn das nicht schon genug wäre, ist aktuell ist dein persönliches Akku leer… Seit rund 2 Monaten, die immer 4 gleichen Wände, Lebensmittel-Einkäufe & Spaziergänge als Höhepunkte deines Tages…, die ständige digitale Kommunikation hilft und ist ermüdend.

5 Tipps, um deine Konzentration zu steigern

Sogar in dieser Situation besteht Hoffnung! Du kannst deine Konzentration auch hier steigern. In dieser Folge gibt es konkrete Tipps und einfache Übungen, wie Konzentration funktioniert  und weshalb du einen freundschaftlichen Umgang mit deinem Konzentrationsmonstern pflegen solltest.

1. Das Handy ausschalten

… Mal eben. Ich les mal kurz die neue Nachricht. Es hat vibriert, … Die messenger Nachricht liest sich in 30 Sekunden. Dir fällt es schwer den gesamten Tag dein Smartphone beiseitezulegen? Beginne damit das Handy auf „stumm“ zu stellen, die Zeiten der Handynutzung schriftlich zu fixieren. Lege das Handy in einen anderen Raum. Das Gleiche gilt deinen Computer. Stelle ihn so ein, dass du sichtbar/ hörbar keine neuen Nachrichten bzw. E-Mails erhälst. Warum du hier handeln solltest, ergibt sich aus dem Sägezahn-Effekt.

Der Sägezahn-Effekt

Hier lohnt es sich den sog. Sägezahn-Effekt (Stell dir bildlich die Form eines  Sägeblattes vor!) vor Augen zu führen. Nur wenige Sekunden Unterbrechung  deiner Konzentration führen dazu, dass du rund 5 Minuten Zeit benötigst, um wieder konzentriert weiter zu arbeiten. Mehrfache Unterbrechungen beim Lernen erhöhen den Zeitaufwand sowie die Fehleranfälligkeit. Darüberhinaus wird häufig das ursprüngliche hohe Konzentrationsniveau nicht wieder erreicht.

2. Bei Unterbrechungen notiere ich den letzten Gedankengang

Unterbrechungen lassen sich nicht ganz vermeiden. Vorab kann ich entscheiden, welche Telefonate so wichtig sind, dass ich unterbreche – beim Lernpartner und sehr wichtigen Themen unterbreche ich.

Vor der Unterbrechung notiere ich mir als Stichwort meinen letzen Gedankengang oder notiere auch den letzten wichtigen Satz. Ich klebe ein buntes Postit in die zentrale Textstelle. Diese kleine Gewohnheit hilft mir auf Dauer viel Zeit zu sparen.

3. Mit To-DO-Listen deine Konzentration steigern

Besonders unerledigte Aufgaben sind gedanklich sehr präsent. Sie ziehen viel Energie und Produktivität ab. Mit anderen Worten gesagt so richtige Konzentrationsräuber. Gemäß dem Zeigarnik-Effekt erinnern wir uns besser an die unerledigten Aufgaben.

Was ist zu tun? Das Aufschreiben dieser unerledigten Aufgaben macht den Kopf wieder frei.

4. Multitasking ist ein No GO

Wissenschaftlich ist es zumindest längst erwiesen, der Produktionsabfall liegt bei Multitasking bei bis zu 40 %, das gefühle Stresslevel steigt und die Qualität des Lernens sinkt erheblich.

Erledige Aufgaben stets nacheinander, beende eine bevor du die nächste beginnst. Dabei hilft dir z.B. die Pomodoro-Technik, die mit einem Kurzzeitwecker jeweils in 25 Minuten Abschnitten (Pomodori) arbeitet.

5. Lege Pausen und Bewegungspausen ein

Konzentration und Pausenzeiten gehören unbedingt zusammen.  Bei Jungen Erwachsenen liegt die durchschnittliche Konzentrationsdauer bei 90 Minuten. Die Bewegungspausen füllst du ganz nach deinem Geschmack mit Hampelmännern, Tanzen, Hula-Hop … einfach deinen Lieblingsaktivitäten.

Du findest den Podcast auf Spotify, Apple Podcast oder direkt auf www.claudiawinkel.com. Einfach „Mental up!“ oder ClaudiaWinkel.com suchen und abonnieren, um dann keine Folge mehr zu verpassen. Ich veröffentliche ab Mai 2020 immer Dienstags zweiwöchentlich pünktlich um 06:00 Uhr.

Kontakt zu Claudia info@claudiawinkel.com

ClaudiaWinkel auf twitter

Lass von Dir hören! Ich freue mich auf Dein Feedback, Deine Bewertung bei iTunes. Besonders auch über eine Rezension bei iTunes. Dann kann ich diesen Podcast kreativ weiter entwickeln und die Themen Lerncoaching, Lernen, mentale Stärke und Motivation voranbringen!

Viel Spaß beim Hören!

Shownotes

 Episode Nr.1 Morgenroutine lernen mit wissenschaftlichem Glückskeks, Hier beschreibe ich dir ganz konkret den Aufbau von neuen Routinen. Dein Dreh- und Angelpunkt für den nachhaltigen Aufbau von neuen Gewohnheiten.

Noch mehr relevante Tipps, um die Konzentration zu steigern:

3 Tipps für mehr Lernerfolg – Spitzenkonzentration

Konzentration „Jetzt konzentrier dich doch endlich mal!“ und Pausenzeiten