Klopfen mit PEP® – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie

Emotionen, mentale Blockaden, Angst, Prüfungsangst und Stress mit PEP leicht und effektiv lösen I Coaching Claudia Winkel
Emotionen regulieren, Angst überwinden, Stress abbauen und Selbstwert stärken

Eignet sich besonders gut für Eilige. Eine exzellente Methode für Erfolg und Selbstwert im Handumdrehen.

Stress oder ein andere Thema belastet Sie akut?

Oder gefühlt sind Sie bereits in emotionaler Schieflage? Sie suchen nach einer Technik, die schnell wirkt. Am liebsten rasch umsetzbares Handwerkszeug und konkrete Anleitungen zur Selbsthilfe.  Dann ist „Klopfen mit PEP®“ (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) eine gute Möglichkeit Ihr Probleme effektiv zu lösen.

Emotionen und stressige Gefühle, mentale Blockaden sowie der eigene Selbstwert kratzen am „Spiegel“- am Selbstbild in allen Lebenslagen. Zuviele Kratzer durch Stress oder Angst z.B. in Leistungssituationen behindern das klare Denken.

„Klopfen mit PEP®“ (PEP Tapping) wie auch andere Verfahren wie beispielsweise EFT, TFT, EDxTM bewirken eine unmittelbare emotionale Entlastung. Wenige Minuten zu klopfen zeigt Veränderung. PEP® ist die Methode meiner Wahl. Dr. Michael Bohne als Pionier der Klopftechnik hat diese Methode kreativ weiterentwickelt. Leichtigkeit, Zuversicht und wertschätzender Humor  gehören zu PEP®. Die PEP Klopftechnik bietet Lösungen, wenn andere Methoden nicht mehr weiterkommen. Selbstverständlich in Verbindung mit der lösungsorientierten, systemischen Haltung.

Die Klopftechnik „PEP®“ verbindet Dr. Bohne mit weiteren psychologischen Ansätzen. So werden auch unbewusste  Lösungsblockaden sichtbar und können bearbeitet werden. PEP Klopfen lernen ist einfach und sehr nachhaltig.

Ich bin zertifizierter PEP®-Anwender durch Dr. Michael Bohne. Gerne helfe ich dir bei deinen Themen.

"PEP® nach Dr. Michael Bohne" Prüfungsangst Coaching I Stress Coaching

Die Themen für die PEP® Lösungen  wirken in diesen 3 unterschiedlichen Bereichen:

Klopftechnik gegen Ängste

Angst als eine der starken Emotionen kann die Handlungsfähigkeit massiv beeinträchtigen. PEP® wirkt mit dem Klopfen und den dazugehörigen Übungen unmittelbar auf die Emotionen. (Das gilt ebenso für die starken Gefühle Traurigkeit, Enttäuschung oder Wut). So können sämtliche Blockaden gelöst werden, schnelle Erfolge für den Betroffenen sind garantiert.

Konkrete Beispiele sind Prüfungsangst (Abitur, Examen oder Studium), Prüfungsangst beim Führerschein, Flugangst und Auftrittsangst (Klausuren, Vorstellungsgespräch, AC, öffentliche Vorträge).

„Auch wenn Weltuntergang ist … nehme ich mir den Raum, den ich brauche.“

Lösungen für störende Denkmuster und Glaubenssätze mit PEP®:

Mit PEP kann man innere Blockaden und hinderliche Glaubenssätze hinter sich lassen. Die Big 5 Lösungsblockaden sind Selbstvorwürfe, Fremdvorwürfe, Erwartungshaltungen, inneres Schrumpfen und Loyalitäten. Diese Blockaden und nicht hilfreichen Gedanken werden mit PEP bearbeitet.

Zusätzlich kommt bei belastenden ambivalenten Themen („Ich würde gerne anfangen … kann aber nicht.“) ein weiterer PEP Methodenteil dazu, der sogenannte Kognitions-Kongruenz Test. Dieser sehr strukturierte Test verhilft dazu im Ergebnis gute Entscheidungen zu treffen.

Selbstwerttraining

Beim Selbstwerttraining werden energiezehrende Selbstwerträuber in Selbstwertspender verwandelt. Selbstwerträuber hindern Menschen hartnäckig daran, ihre eigenen Ziele zu erreichen. PEP® gelingt es hier mit viel Leichtigkeit und Humor einen kraftvollen neuen Weg zu finden.

Diese hartnäckigen Glaubenssätze finden sich z.B. in diesen Aussagen:

  • „Ich werde das nie im Leben schaffen!“
  • „Ich kann nichts richtig gut!“
  • „Ich bin einfach nicht gut genug!“

"Klopfen mit PEP®" – weit mehr als nur eine Klopftechnik für Psychotherapie und Coaching

Im Vergleich zum Tapping ist PEP und “Klopfen mit PEP®”  weit mehr als nur tapping. PEP® – prozess- und embodimentfokussierte Psychologie ist ein Konzept, das zur energetischen Psychologie zählt. Mittlerweile kommt es  in Psychotherapie und Coaching zur Anwendung und bietet einfache und effiziente tools, um Lösungsblockaden zu bearbeiten. PEP® Klopfen ist ein Toolset zur emotionalen Selbsthilfe.

PEP® Klopfen - Noch mehr, was du wissen solltest?

16 Klopfpunkte (bei Stress)

Oberkörper und die Finger einer Hand, die mit den 16 Klopfpunkten, die bei PEP zum Einsatz kommen.

Der Blick auf die historische Entwicklung der Klopftherapie-Punkte stellt u.a. den Arzt George Goodheart in den Mittelpunkt. Nach seiner Hypothese sind es Meridiane, die beim Klopfen auf das psychische Befinden wirken. Wesentlich und neu zu der Zeit ist die Erkenntnis, dass Beklopfen von bestimmten Klopfpunkten Stress reduziert. Bemerkenswert ist, dass sogar traumatischer Stress reduziert wird. Weitere Psychotherapeuten greifen diese Ergebnisse auf und integrieren sie in die Arbeit. Ursprünglich werden Meridiane mit Energieflüssen erklärt, ähnlich wie das aus der Akupunktur bekannt ist. Wesentlich ist, dass  quasi jede Art von Emotion durch das Klopfen in der Intensität reduziert werden kann.

Wirkhypothesen der PEP Klopftechniken

Dr. Michael Bohne fasst die alternativen Wirkhypothesen der Klopftechniken bei PEP® folgendermaßen zusammen:

  • Neuro-Hormonale Wirkhypothese: Das Berühren der Haut setzt stressreduzierende Hormone sowie Dopamin frei (Dopamin = ein Glückshormon).
  • Zunahme des kortikalen Blutflusses: Die Klopftherapie-Punkte Fingerkuppen und Gesicht regen die verstärkte Durchblutung der Großhirnrinde an.
  • Selbstberuhigung durch Selbstberührung: In Studien des Hirnforschers Martin Grunwald wurde die Verbindung zwischen erhöhter Gedächtnisleistung und Selbstberührung bestätigt.
  • Neuro-Biologischer Ansatz: Die Gehirnregionen, die erhöhte Aktivitäten bei Ängsten zeigen, besonders das limbische System und die Amygdala  werden durch das Reizen der der Klopfpunkte verstört.

PEP: Klopfen mit dieser Grund-Struktur

  1. Im ersten Schritt holt sich der Coachee das persönliche Thema ins Bewusstsein, das ihm wichtig ist. Er aktiviert die Emotion, die reduziert werden soll. Möglicherweise ist es die Prüfungsangst vor der wichtigen mündlichen Abschlussprüfung an der Uni oder Flugangst/ Führerscheinangst oder ein unangenehmes Gefühl von zuviel Stress. Er fokussiert sich auf das Thema, spürt in das Gefühl hinein.
  2. Dann klopft er selbst die 16 Klopfpunkte in einer bestimmten Reihenfolge. PEP gibt hier einen bestimmten Ablauf vor. Kleine Abweichungen sind okay, z.B. das Auslassen eines bestimmten Punktes. Es gibt auch Lieblingspunkte, die man länger beklopft.
  3. Im Anschluss folgen Entspannungsübungen (Augenbewegungen, rückwärts Zählen und das Summen von Melodien). Diese verschiedenen Reize im Gehirn schaffen neue Verknüpfungen zwischen den Hirnarealen und unterbrechen die Stress-Spirale.

(Nach Dr. Michael Bohne macht das u. a. die Wirkung von PEP® aus (vgl. Wirkhypothesen).

Wer bereits Erfahrungen mit herkömmlichen Klopftechniken hat, weiß, dass die Klopftherapiepunkte nicht immer wirken.

Genau hier liegt der wesentliche Vorteil von PEP®. In diesem Fall kommen die sogenannten  Big-5-Lösungsblockaden zur Anwendung. Diese habe ich weiter oben kurz zusammengefasst.

Klopfen mit PEP® ist als Technik schnell erlernbar und besitzt dadurch eine große Selbstwirksamkeit.

In meiner Coaching Arbeit begeistert mich das kraftvolle Zusammenwirken der Methoden „lösungsorientiertes Coaching -Ich schaffs!“ und „Klopfen mit PEP®“.