Was sind meine Stärken? Test, 100 Stärken und Ressourcen

Was sind meine Stärken - Claudia Winkel Coaching

Was sind deine Stärken? Stärken zu benennen fällt dir möglicherweise eher schwer, du schweigst, zögerst oder bist sogar verlegen?

Viele Menschen können auf Anhieb Schwächen aufzählen, dagegen tun sie sich sehr schwer damit ihr Potenzial und ihre Fähigkeiten zu benennen.

Häufiger fehlt ein Stärkenvokabular.

Dabei trägt das Wissen, um die starken Anteile erheblich dazu bei, das eigene Selbstwertgefühl und die persönliche Weiterentwicklung, Stichwort Selbstbewusstsein stärken zu fördern.

Definition: Persönliche Stärken sind Eigenschaften, die helfen, individuelle Ziele im Beruf und im Privaten zu erreichen und Herausforderungen zu bewältigen.

Die Stärken, oft auch Kompetenzen genannt werden unterschiedlich kategorisiert. Man unterscheidet fachliche, soziale, methodische und persönliche Stärken.

Zusätzlich spielen bei den individuellen Stärken Veranlagungen (Gene) als auch Lernprozesse (Umwelt) eine wichtige Rolle.

Was sind meine Stärken? Test!

Im Internet finden sich zahlreiche Stärken-Tests oder auch Persönlichkeitstests. Das Versprechen ist groß, in wenigen Minuten gibt es Antworten auf komplexe Fragestellungen.

Wenn auch die Frage „Was sind meine Stärken?“ hochinteressant ist, fehlt es manchmal an wissenschaftlichen Grundlagen.

Dagegen sind biografische Testfragen zum Entdecken der persönlichen Stärken im Beruf oder auch im Privaten sehr hilfreich.

Was sind meine Stärken im Test?

  1. Test „Freunde“: Welche Stärken schätzen meine Freundinnen und Freunde an mir?
  2. Test „FLOW-Momente“: Welche Fähigkeiten setze ich ein, um Flow und Freude sichtbar zu machen?
  3. Test „ Drei Stärken“: Worauf achte ich, um mit drei Worten in kleinen Krisen Zuversicht und Optimismus zu fördern?
  4. Test „Umgang mit Fehlern?“ – Wie ist mein Mindset? Was lerne ich daraus?
  5. Test “Gefühle und Stress” – Wie helfen mir meine starken Seiten dabei, konstruktiv mit negativen Gefühlen umzugehen?

Eigene Stärken erkennen: in Ausbildung und Studium

Spätestens mit dem Ende der Schule sind die eigenen Stärken ein zentrales Thema.

„Was kann ich gut?“ – Diese Frage beschäftigt junge Erwachsene auf der Suche der Ausbildung bzw. dem Studium gleichermaßen. Der Weg zum Traumjob in der komplexen Arbeitswelt setzt u.a. eine intensive Beschäftigung mit den eigenen Talenten voraus. Das Life Design Konzept setzt hier an.

Gleichzeitig haben Auszubildende und auch Studierende immer wieder Durchstrecken zu überwinden, manchmal auch regelrechte Motivationslöcher. Selbstzweifel aber auch Ängste und Stress haben mit Corona deutlich zugenommen. Noch ist nicht absehbar, ob das Gemengelage der Probleme die Anzahl der Studienabbrecher erhöht.

Grundsätzlich hilft der Blick auf die eigenen Stärken besonders in Krisenzeiten. Er wirkt produktiv auf die Selbstmotivation. Manchmal ist jedoch das Selbstvertrauen derart angekratzt, dass eine kurzfristige Unterstützung durch einen Coach sinnvoll sein kann.

Stärken entdecken: im Beruf

Berufstätige erkennen neue Stärken an sich, die Ihnen vorher nicht bekannt waren. Sie sind gerne bereit die Extrameile zu gehen.

In der Tat hilft der passende Beruf auch bisher unbekannte Stärken zu entwickeln.

Neue Aufgaben und berufliche Herausforderungen führen dazu, dass Menschen über sich herauswachsen.

Starke Seiten? Den inneren Kritiker zähmen

Gehörst du zu den Menschen, die ihre Stärken abtun, wenn andere sie loben? “Das ist doch gar nichts!” sagt dein strenger Kritiker. Freundliche und wertschätzende Gedanken und Kommentare sind ihm eher fremd. Sobald du deinen inneren Kritiker besänftigt hast, ist dein Kopf frei für deine Talente. Manchmal eine sehr große Herausforderung. Selbstwerträuber und hinderliche Glaubenssätze lassen sich nachhaltig mit PEP Coaching identifizieren und lösen.

Eigene Stärken und Persönlichkeit

  • Bin ich eher extrovertiert oder introvertiert?
  • Komme ich gut mit einem hohen Stresslevel klar?
  • Kann ich gut zuhören?
  • Finden meine Ideen Anklang, kann ich andere für meine Vorschläge begeistern?

Welche Stärken zeichnen mich aus? 100 Stärken

Diese Liste mit 100 Stärken gibt viele Anregungen für persönliche und berufliche Entwicklung. Denn so oft steckt mehr in dir als durch Schule und Umfeld aufgezeigt wird.

Wer sich über seine Stärken im klaren ist, stärkt so das Selbstbewusstsein. Das macht mutiger, entscheidungsfreudiger und schenkt mehr Klarheit.

Was sind meine Stärken? - 100 Beispiele

    1. zuverlässig
    2. kommunikationsstark
    3. agil
    4. engagiert
    5. hilfsbereit
    6. begeisterungsfähig
    7. authentisch
    8. gelassen
    9. freundlich
    10. teamfähig
    11. ergebnisorientiert
    12. strukturiert
    13. fröhlich
    14. gut organisiert
    15. kollegial
    16. interkulturell
    17. kontaktfreudig
    18. gründlich
    19. fair
    20. kreativ
    21. lösungsorientiert
    22. Stark und gelassen im Stress 
    23. optimistisch
    24. selbstmotiviert
    25. selbstreflektiert
    26. lernbereit
    27. leistungsbereit
    28. diszipliniert
    29. digital kompetent
    30. innovativ
    31. gründlich
    32. konfliktfähig
    33. Eigeninitiative
    34. wertschätzend
    35. achtsam
    36. ideenreich
    37. selbstbewusst
    38. genau
    39. verlässlich
    40. überzeugend
    41. geduldig
    42. mutig
    43. kritisch
    44. spontan
    45. angemessen perfekt
    46. visionär
    47. gerecht
    48. Selbstwertgefühl
    49. vorausschauend
    50. flexibel
    51. Frustrationstoleranz
    52. Selbstmitgefühl
    53. Einfühlungsvermögen
    54. selbständiges Arbeiten
    55. Growth Mindset
    56. emotional stabil
    57. zielstrebig
    58. intuitiv
    59. empathisch
    60. motiviert
    61. extravertiert
    62. integrierend
    63. konsequent
    64. inspirierend
    65. kooperierend
    66. analytisch
    67. veränderungsbereit
    68. selbstwirksam
    69. kritisches Denken
    70. schnelle Auffassungsgabe
    71. umsetzungsstark
    72. interdisziplinär arbeiten
    73. konzeptionell kompetent
    74. effizientes Arbeiten
    75. belastbar
    76. vertrauensvoll
    77. realistisch
    78. umgänglich
    79. sorgfältig
    80. strategisch
    81. präsentationsstark
    82. diplomatisch
    83. wissbegierig
    84. tatkräftig
    85. zupackend
    86. souverän
    87. tolerant
    88. schlagfertig
    89. humorvoll
    90. anpassungsfähig
    91. charismatisch
    92. angenehm
    93. direkt
    94. ausdauernd
    95. wertschätzend
    96. sachlich
    97. unterstützend
    98. professionell
    99. strategisch
    100. positives Selbstkonzept

Psychologie der Stärken: Denken, Fühlen & Handeln

Inhaltlich hat sich die Psychologie traditionell mit Defiziten im zwischenmenschlichen Bereich beschäftigt.

Das wissenschaftliche Konzept der Positiven Psychologie stellt ab 1998 weltweit eine Zäsur dar. Psychologie nach Professor Martin Seligman und anderen beschäftigt sich seitdem mit den positiven Seiten des Menschen. Das erfüllte und glückliche Leben wird in vielen Studien untersucht.

Der Stärkenbegriff geht über die reine berufliche Verwertbarkeit hinaus.

Im Mittelpunkt stehen die 24 sogenannten Charakterstärken. Hintergrund ist eine langjährige weltweite Studie, die im Ergeb­nis einen Kata­log an 24 Stär­ken entwickelt hat. Diese tragen zum guten Leben bei, sind auch veränderbar. Sie sind in sechs über­grei­fen­den Tugenden wie Mut, Weisheit oder Gerechtigkeit zusammengefasst. Stärken im Sinne der Positiven Psychologie  sind das individuelle “Denken, Fühlen und Handeln”.

Die Stärkenorientierung geht einher mit der Sehnsucht nach Sinn im Berufsleben. Immer mehr junge Menschen und auch erfahrene Berufstätige suchen einen subjektiven Sinn in ihrer Arbeit. Besonders im selbstgesteuerten Handeln erfahren Menschen ihre Gefühle. Sie fühlen sich “im Flow”, “authentisch” oder auch “lebendig”.

3 Methoden/ Strategien, um deine Stärken sichtbarer zu machen

1. Momente erkennen, in denen du dich gut fühlst

Gefühle sind gute Wegweiser. Deine Stärken kannst du auch darüber erkennen. Zum Beispiel über das angenehme Gefühl, wenn du eine Herausforderung gemeistert hast. Du spürst dann diese innere Erfüllung, die sich einstellt.

Achte doch einmal besonders auf deine Sprache, deinen Stimmklang. In den Momenten, in denen du dich für etwas begeisterst, außerordentlich interessiert bist, kommst du schnell in den Flow, zeigst deine intrinsische Motivation. Besonders dann, wenn deine Augen leuchten, sich deine Stimme vor Begeisterung fast überschlägt, deine Redegeschwindigkeit auffällig anzieht, bist du emotional ganz intensiv beteiligt.

Du erlebst viel Freude beim Lernen, Handeln und Umsetzen. Die Tätigkeiten sind hier ganz vielfältig. Vielleicht bist du eine leidenschaftliche Köchin. Probierst gerne neue Gewürze und Rezepte aus. Oder du organisierst gerne Ausflüge mit dem Fahrrad. Oder du genießt es Stunden im Garten zu verbringen, Kräuter und Blumen zu pflanzen.  Du bist dann beispielsweise sehr kreativ, sehr neugierig, der Organisations-Freak, naturliebend und ähnliches.

2. Aktiv werden – Mini-Interviews mit maximaler Wirkung

Oftmals erkennen wir unsere eigenen Fähigkeiten nicht so richtig. Während es dir leicht fällt, die Stärken deiner Freude, deiner Kollegen oder deines Partners zu erkennen, siehst du deine ganz besonderen Talente nicht. Geh ins Gespräch mit den Menschen, die dir besonders nahestehen. Frage sie, wie sie dich hinsichtlich deiner Talente wahrnehmen.

Diese empirisch Vorgehensweise beruht auf der Übung des sogenannten „Reflected Best Self“ (frei übersetzt: Mein bestes Selbst), die von Robert Quinn und Kollegen im Center for Positive Organizational Scholarship entwickelt wurde (Quinn et al., 2003).

Wie gehst du vor?
  • Wähle dir 5 sehr vertraute Menschen aus deinem Freundes-, Kollegen oder Familienkreis aus.
  • Frage konkret: Was schätzt ihr besonders an mir? Bitte sie dazu um konkrete Beispiele, Situationen für noch mehr Details-Infos. Und frage auch danach, worum sie dich beneiden?
  • Vergleiche die Wahrnehmung deiner 5 Kontakte mit deiner eigenen Wahrnehmung.

3. Journal für Reflexionsfragen starten

Das Journal schreiben hilft dir hier, dich mit gezielten Fragen kontinuierlich selbst zu beobachten. Für nachhaltige Effekte überlegst du dir eine Auswahl an eigenen Fragen bzw. modifizierst meine Fragen:

  • Was ist mir heute besonders gut gelungen?
  • Welche meiner Fähigkeiten habe ich hier eingesetzt?
  • Wie sahen meine heutigen Herausforderungen aus?
  • Womit konnte ich diese meistern?
  • Mit welchen meiner Fähigkeiten ist mir das gelungen?

Schreibe deine Beobachtungen ca. 3 – 6 Wochen lang regelmäßig auf, dann zeigt sich dein Kompetenz-Profil deutlicher.

Entwicklung: Wie entwickle ich meine Stärken?

Viele Menschen wollen ihre Stärken entdecken und ausbauen.

Zukunftsorientierte Ausbildungsbetriebe und Ausbilder*innen möchten ihre Azubis entwickeln, um Talente zu binden.

Die Entwicklung kommunikativer, sozialer oder methodischer Stärken findet idealerweise zu Beginn der Azubi-Zeit statt. Ein stärken-orientierter Einsatz der Azubis im Unternehmen berücksichtigt neben dem Potenzial auch wer wo im Unternehmen gut eingesetzt werden kann.

Stärken entwickeln: Ausbildung

  • “Wer hat ein gutes Gespür für das Team?“
  • “Was kann der Azubi gut? Welchen Aufgaben machen große Freude?”
  • “In welchen Bereichen kann wer zügig Verantwortung übernehmen?”
  • “Wer bringt bereits wertvolles Wissen ins Unternehmen?”
  • “Welche*r Azubi hat Potenzial andere Azubis in ihrer Entwicklung unterstützen?”

Stärken entwickeln: im Alltag, Job und Studium

Viele Menschen möchten ihre Stärken entwickeln, um mehr FLOW-Momente und Glücksgefühle im Alltag zu erleben. Die Frage “Wie gelingt ein erfolgreiches Leben?” beschäftigt sie sehr. Sie suchen mehr Selbstvertrauen.

Berufstätige wollen lernen wie sie selbstbewusster Präsentationen oder Vorträge halten sowie souverän in Meetings rüberkommen.

Studentinnen und Studenten arbeiten an der Stärke Selbstvertrauen, um Prüfungsstress und Prüfungsangst an der Uni überwinden zu können.

Bei der Entwicklung Deiner/ Ihrer Stärken viel Erfolg!

Gerne coache ich Sie/ Dich per Videocall online. nehmen Sie einfach Kontakt auf.